Drogenprävention – Konzept

Anfrage von Unternehmen

Ich bitte um eine unverbindl. Beratung bzgl. Ihrer Präventionsangebote.


Wir melden uns umgehend bei Ihnen. 

Drogenprävention für Auszubildende

Drogen meiden ist zu wenig – Drogen verstehen ist besser

Jedes Jahr verlieren tausende von Jugendlichen in Deutschland durch Drogenkonsum die Orientierung in ihrem Leben. Lehren werden abgebrochen, einige Jugendliche wachen nach einem Koma im Krankenhaus wieder auf. Drogenprävention für Auszubildende ist angesichts der dramatischen Entwicklungen in den letzten Jahren für die Unternehmen wichtiger denn je.

Was umfasst unsere Drogenprävention für Auzubildende?

Unsere Drogenprävention für Auszubildende umfasst nicht nur illegale Drogen, sondern ebenfalls den Bereich der legalen Drogen wie Nikotin und Alkohol. Denn die Weichenstellungen für einen verantwortungsvollen Umgang werden früh gelegt. Dabei müssen mehrere Ebenen genauer unter die Lupe genommen werden:

  • die Rolle gesellschaftlicher Vorbilder bei der Entwicklung der eigenen Urteilskraft (Eltern, Persönlichkeiten aus Sport und Film, etc.)
  • bereits gemachte Erfahrungen der Jugendlichen
  • die typischen Wirkmechanismen einzelner Drogen auf unsere Wahrnehmung
  • Ausstiegsmöglichkeiten

Warum bleibt herkömmliche Drogenprävention für Auszubildende oft ohne dauerhafte Wirkung?

Die meisten Ansätze zur Drogenprävention zielen auf Abschreckung ab. Thematisiert werden dabei die körperlichen, seelischen und sozialen Nachteile, die eine Drogen-abhängigkeit mit sich bringt. Unsere Drogenprävention für Auszubildende beleuchtet diesen Bereich zwar auch, doch die Gefahren des Drogenkonsums sind den Jugendlichen längst bekannt. Wenigen ist jedoch bewusst, welche Auswirkungen der Konsum auf das subjektive Urteilsvermögen hat. Unser Ziel ist es den Jugendlichen einerseits ihre typische Naivität bewusst zu machen, andererseits aber auch ihre Stärken.

Warum üben Drogen für Jugendliche einen solchen Reiz aus?

Im Fokus unseres Kurses zur Drogenprävention für Auszubildende steht die Frage nach dem Warum. Allgemein wird davon ausgegangen, dass es irgendeine angenehme Erfahrung gibt, wenn man eine Droge nimmt. Doch bei dieser Erfahrung handelt es sich in Wahrheit um eine raffinierte Täuschung, die wir anhand mehrer Beispiele von Betroffenen herausarbeiten. Unser ca. 5-stündiges Seminar hat zum Ziel, konkretes Wissen zu vermitteln und damit den Drogen den Reiz zu nehmen.

Drogenprävention für Auszubildende mal ganz anders – probieren Sie es aus!